__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Beim OBI Verdi Infoblog arbeiten Gewerkschafter und KollegInnen aus ganz Deutschland mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir in schwierigen Zeiten für mehr Transparenz im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zur Information und zum Austausch geben. Wenn Ihr Euch ebenfalls als BloggerIn engagieren möchtet, schreibt ein Mail an
obi-ver.di@web.de
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

3. Januar 2017

(Update) Es geht um viel! Es geht um unsere Zukunft!



Pünktlich zum Jahreswechsel öffnet die OBI-Geschäftsleitung die Büchse der Pandora noch ein kleines Stück mehr.
Es wurden weitere Details der geplanten "Anpassungen" für die Märkte bekannt.

Personalabbau:
Für Märkte, welche zukünftig im Cluster 3 oder wie sie jetzt genannt werden "Marktgruppe C" sind, ist folgendes geplant:
- Öffnungszeiten und Warenannahmezeiten werden reduziert
- OBI spricht an entfällt für diese Märkte weitestgehend
- Aufträge werden wieder in den Abteilungen freigegeben und der Verkauf wird Ware selbst verräumen
- Es wird in diesen Märkten keine Werbe-Beilagen mehr geben
- in der Folge werden Stellen abgebaut

Viele Mitarbeiter in den Märkten der Marktgruppe C werden ihren Job durch diese Maßnahmen verlieren.
Auf Nachfrage, wieviel Personal denn von diesen Einsparungsmaßnahmen betroffen sein wird, gab es die Antwort:
"Bis zu 6 (Vollzeit-)Stellen pro Markt werden abgebaut!"
Mittelfristig sollen dann zusätzlich in allen Märkten die Stellen im Wareneingang  komplett wegfallen. Hier wird es dann wohl ebenfalls zu einem nicht unerheblichen Personalabbau kommen.

Personaleinsatzplanung:
Minusstunden sind weiterhin ein sehr großes Thema. Selbstverständlich sei das lt. Arbeitgeber alles freiwillig und man werde dies mit den Mitarbeitern vor Ort "besprechen".  Wir alle wissen doch was freiwillig heißt!
Genau aus diesem Grund reisen seit geraumer Zeit wohl die Vertriebsleiter durch die Märkte und versuchen den Abschluss von Betriebsvereinbarungen zum Thema Arbeitszeit hinauszuzögern bzw. zu verhindern.

Während Mitarbeiter der Märkte im Januar und Februar zu Hause bleiben sollen und fleißig Minusstunden machen dürfen, sollen Dienstleister (Leiharbeiter) deren Arbeiten übernehmen. Egal ob Muster aufbauen, Preise auszeichnen, Regale einräumen. Alles sollen Leiharbeiter übernehmen während die Mitarbeiter zu Hause bleiben müssen.
Natürlich dürfen diese Minusstunden dann in den Monaten März/April/Mai/Juni durch längere Anwesenheit und zusätzliche Samstage wieder ausgeglichen werden. Ziel ist es eine „zielgerichtete Personalausstattung“ zu haben. Hier kommt ein "MBT-Tool" zum Einsatz.
Kurz und knapp:
Dieses Tool soll berechnen wie viele Minusstunden Mitarbeiter machen müssen wenn der Umsatz zurückgeht, bzw. wann Mitarbeiter nicht gebraucht und nach Hause geschickt werden und, wann wieviel Personal gebraucht wird um Personal flexibel einzusetzen.
Personaleinsatzplanung unterliegt der Mitbestimmung durch die Betriebsräte! Betriebsräte entscheiden darüber ob es Minusstunden gibt oder ob nicht!
Sprecht Eure Betriebsrate an!


Urlaub:
In den Saisonzeiten soll es nach dem Willen des Arbeitgebers eine komplette Urlaubssperre nur für die Märkte geben!
In den Monaten März/April/Mai/Juni sollen Mitarbeiter der Märkte also keinen Urlaub nehmen dürfen!
Urlaubsplanung unterliegt der Mitbestimmung durch die Betriebsräte! Betriebsräte entscheiden ob es Urlaubssperren gibt oder ob nicht!
Sprecht Eure Betriebsräte an!


Testkäufe:
Unser Arbeitgeber plant eine neue Art von Testkäufen einzuführen. Diese werden bereits in einigen Märkten getestet, natürlich wie immer ohne die Arbeitnehmervertretungen vorher darüber zu informieren.
Bisherige Erfahrungen zeigen, dass Testkäufe fast immer zur Leistungs- und Verhaltenskontrolle von Mitarbeitern genutzt werden, auch wenn Arbeitgeber etwas anderes behaupten! Job der Betriebsräte ist es Mitarbeiter vor einer übermäßigen Leistungs- und Verhaltenskontrolle zu schützen! Sprecht mit Euren Betriebsräten darüber!
Der Arbeitgeber wurde vom GBR aufgefordert eine Gesamtbetriebsvereinbarung zu diesem Thema abzuschließen!
Es geht nicht darum Testkäufe grundsätzlich zu verhindern, sondern darum den Schutz der Mitarbeiter im Markt zu gewährleisten!

Visapix:
Hier plant der Arbeitgeber ebenfalls eine Veränderung des aktuellen Systems. In vielen Märkten hängen die Visapix-Personenzählanlagen (Kameras) in den Windfängen im Eingangsbereich der Märkte. Der Standort soll nun verändert werden, was gegen die aktuelle Gesamtbetriebsvereinbarung verstößt. Ein Anwalt wird nun klären, in wie weit die GBV geändert oder angepasst werden muss.

Gehalt:
Unser Arbeitgeber macht weiterhin Druck um schnellstmöglich Vereinbarungen mit den Betriebsräten zu Lohn und Gehalt bzw. Arbeitszeit abzuschließen.
Betriebsräte können mit so einer Vereinbarung N I C H T S für Mitarbeiter verbessern, eher sind Verschlechterungen wahrscheinlich, da Betriebsräte bei der Höhe der Gehälter rechtlich keinerlei Mitsprache haben. Es gibt dabei keine Verbindlichkeit - ganz im Gegensatz zu Tarifverträgen.

Fazit:
Eine GBV zu Lohn und Gehalt wäre de Facto das Ende der Tarifbewegung bei OBI!
Eine GBV ist auch nicht gleichzusetzen mit einem Tarifvertrag! Schwerwiegende Folge wäre, dass der AG in Zukunft nur noch alleine über Höhe der Gehälter, Sonderzahlungen (Weihnachts- bzw. Urlaubsgeld), Anzahl Urlaubstage, Zuschläge usw. entscheiden kann.
BR und Mitarbeiter können hier nur verlieren und nichts Sicheres erreichen. Einziger Gewinner wäre der AG, da er eine Monopolstellung bei weiteren Verhandlungen erreicht und die Stellung der Betriebsräte und Gewerkschaften extrem schwächt.
Besonders zu erwähnen sind die Auswirkungen für derzeit noch Tarifgebundene, bzw. die vielen sich noch in der sogenannten Nachbindung/Wirkung befindlichen Märkte.
Alle aufgrund Tarifvertrag geltenden Rechte und Ansprüche entfallen mit einer GBV unmittelbar!


Kommentare:

  1. Wie wollt ihr uns vor diesen Testkäufen schützen? Solange keine elektronischen Hilfsmittel benutzt werden, kann der AG Leistungsverhalten ohne BR bewerten? Könnt ihr den AG überzeugen? Wollen wir es mal hoffen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Testkäufe ohne elektronische Hilfsmittel?
      In welchem Jahrhundert lebst Du denn?

      Löschen
  2. Lauter Hi­obs­bot­schaften, bin in 3 Minuten online Verdi - Mitglied geworden, ich bin bei den Streiks dabei!
    Grüße an die Zentrale

    AntwortenLöschen
  3. Es ist traurig mit anzusehen, wie bei uns grundsätzliche Spielregeln über Bord geworfen werden. Vertrauen und Partnerschaft, Offenheit und Transparenz sehen anders aus. Heutzutage zählt nur das "standing" und man fragt sich, wer eigentlich die Arbeit macht und das Geld verdient.
    Es verdient sich anscheinend von alleine - zumindest so lange der gute Name noch wirkt - und so kann man auch Mitarbeiter herumschubsen, wie es beliebt.
    Das geht auch noch einige Zeit auf! Die Frage ist, wer überlebt das und was kommt dann.
    Schade, dass hier keine Nachhaltigkeit geschaffen wird, sondern aus kurzfristiger egozentrischer Motivation heraus die eigene Unzulänglichkeit - man schaue sich nur an wer für welchen Unsinn bei uns alles einen Haufen Kohle bekommt und was der kleine FV erhält - überspielt wird und man damit auch noch durchkommt!!!

    Traurig - wie eingangs erwähnt. Ich wünsche, dass es mehr Vertrauen gibt in uns und mehr Menschlichkeit - denn das würdigen am Ende auch unsere Kunden!

    AntwortenLöschen
  4. Besonders zu erwähnen sind die Auswirkungen für derzeit noch Tarifgebundene, bzw. die vielen sich noch in der sogenannten Nachbindung/Wirkung befindlichen Märkte.
    Alle aufgrund Tarifvertrag geltenden Rechte und Ansprüche entfallen mit einer GBV unmittelbar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht, das die Auswirkungen für noch Tarifgebundene Märkte, oder in Nachwirkung befindlicher Märkte gravierender sein werden. Doch dazu muss es erst mal zu einer GBV kommen! Und das bezweifle ich doch sehr stark!

      Löschen
  5. Herr Bsirske spricht in einem Interview davon, dass es für den Einzelhandel 2017 Verhandlungen zur Entgeltordnung geben wird. Da bin ich misstrauisch, dass es nicht für alle auf der Fläche nach oben geht. Verdi wertet die Verräumung auch schlecht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Annahme das es nicht für alle nach oben geht ist völlig richtig!
      Nach oben wird es nur für Tarifgebundene Unternehmen und Betriebe gehen!

      Löschen
    2. Wie soll die Entgeltordnung bei Verdi sich verändern?

      Löschen
  6. Am Ende wird es so sein, dass nur noch Unzufriedenheit bei den Mitarbeitern herrschen wird!
    Man kann einfach nur noch den Kopf über die Entscheidungen der Geschäftsführung schütteln! Statt die die Mitarbeiter zu belohnen, wird das Geld mit vollen Händen rausgeschmissen!



    AntwortenLöschen
  7. Endlich wieder Demokratie im GBR

    zur anstehenden Wahl des stellv. Vorsitzenden wurde mehr als eine Person vorgeschlagen,insgesamt sieben.
    u.a.
    Fr. T. Beier(OBI 225)
    Fr. S. Berndt (OBI 404)
    Hr. C. Branski (OBI 029)
    Hr. W. Gotthilf (OBI 563)
    Hr. W. Land (OBI 160)
    Hr. J. Schneider (OBI 505)
    Fr. L. Schramm (Zentrale)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Endlich Demokratie?
      Wurdest Du denn bisher daran gehindert eigene Kandidaten vorzuschlagen?

      Löschen
    2. Endlich wieder Demokratie?

      Das ist schon eine harte Aussage, vor allem wenn es sich auf die Wahl zum Vorsitzenden bezieht. Ja es gab keine Gegenkandidaten, aber ist es nicht genau der Vorsitzende der freie Meinungsbildung und Demokratie fördert und teilweise sogar einfordert?

      Zur Vorsitzenden Wahl gab es auch insgesamt drei Vorschläge. Das zwei der Vorgeschlagenen nicht angetreten sind, könnte man auch mal positiv sehen. Ich persönlich bin froh, dass es Herr Schillings geworden ist. Er hat in dem viertel Jahr schon so viel innerhalb des GBR bewegt. Seine Sitzungen sind weder langweilig noch unnötig.

      Jetzt gibt es sieben Vorschläge. Was ist wenn sechs von denen wieder nicht antreten wollen? Ist es dann wieder undemokratisch? Ich denke ein Stellvertreter muss auch ein Stück charakterlich zum Vorsitzenden passen, und umgekehrt. Entsprechend werden umsichtige Vorgeschlagene gar nicht kandidieren.

      Ich denke grade der Wille diesen Job zu übernehmen und auch die entsprechende Verantwortung zu übernehmen muss erkennbar sein.

      Demokratie bedeutet nicht sieben Namen zu nennen. Demokratie bedeutet seine Ideen mit anderen zuteilen und über Lösungen zu diskutieren. Und wenn die Mehrheit etwas entscheidet, dann müssen alle gemeinsam dafür die Verantwortung tragen.

      Löschen
    3. Sind ja tolle Kandidaten dabei!
      Die Dame aus OBI 404 -> Mitglied des Betriebsrates in Berlin Steglitz, der Streikbrecher in andere Märkte schickt!
      Der Herr aus OBI 029 -> Hat sich Anfang letzten Jahres, gemeinsam mit den anderen BLs, der ML und AG, mit Händen u. Füßen gegen die Wahl des Betriebsrates in Bensberg gewehrt und gegen den Wahlvorstand gewettert! Als dann sichtbar wurde das der nicht mehr zu verhindern war hat er sich im Auftrag der ML für den BR aufstellen lassen.
      Und natürlich die Dame aus der Zentrale -> Die BKS war ja schon mal Vorsitzende des GBR. Eine Zeit an die man nur ungern zurückdenkt! Wer möchte das wieder ausschließlich AG Interessen umgesetzt werden sollte sie wählen.
      Die o.g. drei sollten sich auf einen einigen und dem ihre ganzen Stimmen geben. Die Chancen stehen mit ca. 800 sicheren eigenen Stimmen gar nicht so schlecht. Der GBR verzettelt sich mit seinen Stimmen ja vielleicht auf die anderen Kandidaten. Dann reichts ja vielleicht.

      Löschen
    4. Endlich wieder Demokratie im GBR!??

      ich hoffe wirklich, dass du kein langjähriges Mitglied des GBR bist, denn dann ist dieser Beitrag noch verzeihbar. Anderseits könnte ich mir schon vorstellen, dass du seit Jahren dabei bist, und zu denen gehörst, die nur drin sitzen, und wahrscheinlich nicht mitbekommen, was da passiert.
      Ich möchte mal von dir wissen, wann im GBR undemokratisch gehandelt wurde, abgesehen von einer Vorsitzenden, die gefasste Beschlüsse des GBR einfach nicht umsetzte, handelt(e) der Vorsitzende immer im Rahmen der vom Gremium gefassten Beschlüsse.

      Demokratie mit der Anzahl der Bewerber zu einer Wahl gleichzusetzenn , ist ja schon sehr daneben. Soweit bekannt wurden die meisten von anderen vorgeschlagen. Wenn ich etwas wirklich tun möchte, dann melde ich mich selbst. Bei allen anderen ist ja nicht mal bekannt, ob sie es tun würden. Ausgenommen Schramm, die möchte keinesfalls in einem so schwachen Gremium (GBR) Verantwortung tragen; sagte sie zumindest unlängst einmal.
      Im Punkto Wahlen möchte ich noch anmerken, dass ihr auch mal eure eigenen BR Wahlen anschauen solltet. Wieviele Kandidaten habt ihr da bei Personenwahl? Doppelte Anzahl der zu wählenden BR oder gar dreifache, wohl kaum. Und bei Listenwahl wird es m.E. ganz undemokratisch, die die ganz oben auf der Liste stehen sind immer drin, egal, ob der Wähler den möchte oder nicht. Nur so werden manche BR, aber ohne Zweifel Demokratie.

      Es ist auch Demokratie, dass du deine Ansicht "endlich wieder Demokratie im GBR" verbreiten darfst, aber es ist auch demokratisch dass ich dir sagen darf, dass du einen ausgemachten Blödsinn erzählst, da es noch nie anders war.

      Löschen
  8. Wo die Mitarbeiter bleiben, ist den Herren in Wermelskirchen sowas von egal!!!
    Mit Obi in die Armut und Altersarmut!

    AntwortenLöschen
  9. Weißt du vor ein paar Jahren hieß, ja man kann der Umsatz nur mit Personal schaffen (generieren)
    Jetzt entzaubert die Arbeitsverdichtung diesen Plan wieder. Das klingt mittlerweile ziemlich lächerlich.
    Ich würde noch mal Porsche Consolting zu "Rate" ziehen, die können Euch dann wieder sagen, wo eine Leiter
    stehen muß/sollte...

    AntwortenLöschen
  10. Kommt ihr einmal auf die Idee, dass der AG sich am Kundenverhalten orientieren muss? Preise anbieten muss, die der Online Handel, ohne Kosten für stationäre Niederlassungen, vorgibt? Wieso denkt ihr ständig, der AG will nur die Mitarbeiter schlecht behandeln? Könnt ihr nicht lesen? Informiert euch doch mal über die "Preisschlachten"! Bestellt keiner von euch online? Kauft ihr nur Lebensmittel bei tarifgebundenen Geschäften?
    Als Künde könnt ihr Einfluss ausüben. Aber ich denke, ihr läuft nach dem Streiken ganz schnell zum nächsten Discounter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja... soweit so gut. Aber immer dran denken: Leben und leben lassen!

      Löschen
    2. Aha... aber andere sollen bei Obi einkaufen?!? Ist Obi Tarif gebunden? Also warum sollen Kunden bei Obi einkaufen, wenn Obi seinen Mitarbeitern in den Märkten deutlich unter Tarif zahlt... ich kaufe lieber bei einem Unternehmen ein, der seine Mitarbeiter nicht verarscht!!!

      Löschen
    3. Sich am Kundenverhalten zu orientieren ist ja ok. Aber das die kleinen das Ausbaden sollen ist mir unverständlich ? Soll ich jetzt auch noch auf Gehalt verzichten ? Und von dem bisschen was mir übrigt bleibt kann ich leider nur beim Discounter einkaufen. Schon mal darüber nachgedacht ? Ich würde auch lieber alles BIO oder Fairtrade kaufen aber dazu reicht mein Gehalt nicht ! Ihr könnt ja an den Marktleitern und Vertriebsleitern und in der Zentrale auch mal das Sparen anfangen, mit gutem beispiel voran........

      Löschen
  11. Porenbetonsteine in 11,5cm Breite, Paletten-preis, frei Haus geliefert (weiß) Porenbetonsteine in 11,5cm Breite, Paletten-preis, frei Haus... 5.0 von 5 Sternen EUR 199,00 so nun bei OBI ........ Bestellsumme 279,76 €
    Lieferzeit 5-10 Werktage
    Versandart Spedition
    Versandkosten 69,95 €
    Gesamt:
    349,71 €
    inkl. gesetzl. MWSt. Meinst du solche Preise ?

    AntwortenLöschen
  12. Hm.. Da kann man nur als Arbeitsnehmer überlegen doch lieber in den Baustoffhandel zu wechseln.. In einem kleinen Schnuckeligen Betrieb wo es noch in echt und Fair zugeht.
    Für mich sieht es aus, als wenn hier bald das große Baumarktsterben anfängt. Alle C und D Märkte werden geschlossen und A und B Märkte Gewinnbringend verkauft und OBI ist dann nur noch Geschichte.

    AntwortenLöschen
  13. Moin... meiner Meinung nach wird sich durch diesen Blog nichts ändern! Hier wird viel geschrieben. Allerdings wird sich die Geschäftsführung nicht von ihrem Plan trennen! Leider hilft in dieser Situation nur eins,Und das ist streiken gegen diese Maßnahmen!
    Also Verdi... legt endlich los! Es muss sich was tun! Jetzt!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube die verdi würde gern zu Streiks aufrufen,wenn es in einigen Märkten endlich mal mehr Verdi-Mitglieder geben würde!Die meissten Mitarbeiter haben leider keinen A.... in der Hose!Sollen doch die wenigen Mitglieder ihren Allerwertesten für alle Feiglinge mit hinhalten!Denkt mal drüber nach!Nicht nur meckern,sondern auch mal handeln!

      Löschen
    2. Ich denke nicht, dass hier Verdi gefragt ist. Die Belegschaft muss sich zusammenschließen und dann gemeinsam etwas gegen die seit Jahren anhaltende Ungerechtigkeit unternehmen.

      Löschen
    3. Welche Ungerechtigkeit?

      Löschen
  14. Fr. S. Berndt (OBI 404) Hr. C. Branski (OBI 029) Fr. L. Schramm (Zentrale) hoffe ihr erfreut euch selber an eurem Leben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum auch nicht?
      Liebevolle Familie, gute Freunde und interessante Arbeit.

      Löschen
  15. Ich wäre beim streiken sofort dabei!

    AntwortenLöschen
  16. In Deutschland steigen die Löhne und Gehälter! Aber bei Obi nicht!!! Das ist aber auch denn Herren Haub und wie sie alle heißen ja egal! Hauptsache die eigene Tasche ist voll! Dass aber auch die Kosten steigen wird gerne übersehen! Leute... irgendwann, bzw nicht mehr lange, dann können die Marktmitarbeiter sich zusätzlich beim Amt Geld holen und alle sind zufrieden... OBI ist asozial und sollte sich schämen, wie seine Mitarbeiter bezahlt und behandelt werden!
    Von wegen, Top-Arbeitgeber! Lächerlich ist das! Aber ich hoffe, dass sich das alles bald rächen wird!!!

    AntwortenLöschen
  17. Zukunft? Im Markt 488 Lehrte wird der Ton noch rauher. Der VL Steinbrink plant dort eine heimliche und lückenlose Videoüberwachung des Wareneinganges. Geltende Gesetzte interessieren hier nicht. LIDL mußte für solchen einen "Spass" Millionen an Strafe bezahlen. Und um dem ganzen noch die Krone aufzusetzten sollen verdeckte Ermittler, getarnt als Praktikanten, in den Markt eingesetzt werden um die Mitarbeiter auzuspionieren. Es ist unglaublich was dort grade passiert. Wacht auf in Lehrte und gründet einen BR!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat der was mit diesem Steinbrink zu tun?

      230864412238;30;39;00;;STEINBRINK, GUNNAR:;;;16594,00

      Löschen
    2. ja, die ersten sechs Stellen sind das Geburtsdatum => 23.08.1964. So steht es auch in seinem XING-Profil.

      Löschen
    3. Und was sind das für Zahlen? Ich verstehe das nicht...

      Löschen
    4. Nun ja ...
      Diese "Zahlen" finden sich in einer Mitarbeiterliste.
      Die Zahlen 30;39;00; stehen für BdBL Magdeburg.

      Löschen
    5. ...die letzten sieben Zahlen sind das Jahresgehalt in Ostmark.

      Löschen
    6. Liebe Redaktion,
      wäre es möglich die Texte von hier bis "15.januar, 12:32 zu entfernen. Zum einen, um den Verfasser vor sich selbst zu schützen und zum anderen, ist ein solcher Dialog ist der Arbeit unser BR´s wenig zuträglich. Grundsätzlich finde ich, haben Infos, dieser Art, die nicht im Zusammenhang mit ihrer Arbeit bei Obi stehen, über Einzelpersonen, in dieser Art und Weise hier nix verloren. Kann jeder selber googlen
      Danke.

      Löschen
    7. Fühlt sich hier jemand ertappt? Warum soll den niemand von der Vergangenheit eines Führungsmitarbeiters wissen?
      Ich persönlich bin froh, wenn ich weiß, wer mit welchem "Vorleben" vor mir steht und mir Anweisungen gibt. Dann sind mir gewisse Dinge wesentlich klarer.

      Löschen
  18. Wäre mal interessant zu wissen wie die aktuellen Gehälter der Mitarbeiter liegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr niedrig! Denke mal, dass die Gehälter der Leute in den Märkten 20% im Schnitt unter Tarif liegen... und es werden immer mehr! Diese ganze Projektsch.... ist nur eine Seifenblase! Erreicht werden die Umsätze so gut wie selten! Die Kollegen in den Abteilungen ohne Projekte bzw ohne Verkauf, haben überhaupt keine Chance irgendwann mal mehr zu verdienen. Obwohl die Kosten für alle steigen! Aber das kann ja dem Arbeitgeber egal sein...ist ja nicht seine Schuld! Sowas wie soziale Verantwortung? Nicht bei Obi!

      Löschen
  19. Dafür geben die Geld aus !!!! Wie krank muss man sein ?

    AntwortenLöschen
  20. Hier ein interessanter Bericht! Unter anderem wird die Gier der Konzerne angeprangert!

    https://www.oxfam.de/presse/pressemitteilungen/2016-01-18-62-menschen-besitzen-so-viel-haelfte-weltbevoelkerung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. keine Sorge, Sie sind von den 62 reichsten Menschen genauso weit entfernt, wie von den 50% der ärmsten Menschen der Weltbevölkerung.

      Löschen
  21. Was haben die Gehälter mit den Spionen zu tun?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Videoüberwachung = Spione ?
      Was hat Videoüberwachung mit den Gehältern der Spione zu tun?
      Fragen über Fragen !

      Löschen
  22. Kosten ??????? Was haben ausgaben mit Zielführung zu tun ? Was haben Lügen mit Vertrauen zu tun ? Was hat das Vertrauen aller Mitarbeiter damit zu tun ? Wie erzählt man nur so einen Schrott und denkt man ist Schlau ? @ 16. Januar 2017 um 18:57 ? Was hat dein Kommentar für einen Sinn ? Was Was ????

    AntwortenLöschen
  23. Die Frage hier ist was haben die Gehälter damit zu tun aus diesem Markt. Die gehen keinen was an! @ 17.1.17 - 0.17 Uhr?
    Was für Vertrauen? Was für eine Zielführung?

    AntwortenLöschen
  24. Wenn man einen Plan hat, dann sollte man den vielleicht leiser besprechen!!! ;-)

    AntwortenLöschen
  25. Einige Gedanken zu dem was oben unter dem Punkt Gehalt steht.

    In dem Buch " Wohlstand ohne Wachstum" lautet ein Zitat Sinngemäß " das die Höhe der Gehälter die Machtverhältnisse in einem Unternehmen wieder spiegeln". Es gibt Einzelandelsketten die haben Tarif. Dort sind Mitarbeiter organisiert. Da hatten irgentwann Mitarbeiter, die Idee davon gemeinsam etwas zuerreichen. Nur diesmal nicht für das Unternehmen sondern für sich. Das heisst aber auch, Komfortzonen verlassen und Farbe bekennen. Das kann dann auch mal auch ungemütlich werden. Weil der Chef einen "auf dem Zettel" hat.
    Aber was ich lese, und was ich mitbekomme. Unzufriedenheit ist überall und "die Verdi" tut nix für uns. Wie denn auch?? Wenn keine Mitglieder da sind, das der Betrieb zum erliegen kommt wenn gestreikt wird?? ja es ist schon paradox nicht wahr? ich soll meinen Standort schwächen in dem ich Umsatz " verhindere" weil ich Streike?. und dann will ich auch noch mehr Geld oder andere Zusagen. Macht die Bahn und die Lufthansa Regelmäßig. Und die Unternehemn gibt es auch immer noch. Auch denen geht es nicht gut...

    Ich hoffe das dieser Blog nicht nur von immer den 10 oder 20 gleichen Mitarbeitern geschrieben wird, und das ihn noch viel mehr lesen.
    Denn eines ist doch sicher. So lange Geld für Gerichte da ist, werden sich unsere Gremmien durch die Gerichte hangeln müssen. Das ist berechenbar. Erst wenn wir unkontrollierbar werden, weil plötzlich Streiks da sind, wird sich das ändern. Das weiss auch der AG. Aber dann müssen wir unsere Angst verlieren, Ärger zu bekommen, wenn wir für das einstehen was uns wichtig ist. Kriegen wir das nicht hin können unserer BRS auch gleich alle Betriebsvereinbarungen unterschreiben die uns vorgelegt werden " die Machtverhältnisse in einem Unternehmen..."
    Denk mal drüber nach wenn ihr das hier lest und noch nicht in der Verdi seid, nicht streiken wollt, immer wieder aushelft, Stunden schiebt, wieder keine Gehaltserhöhung bekommt oder nur der Affe aus der anderen Info. Stellt euch vor wie es ist auf abruf zu arbeiten, den freien Tag spontan zu verschieben... sprecht mal mit Freunden die in der Pflege arbeiten, sofern ihr sie am Telefon erreichbar sind. Stellt euch vor wie es ist wenn da keiner mehr ist der eure Rechte wahrt weil er nicht mehr das Standing hat sich
    immer wieder allein in Chefgesprächen zu stehen.
    Stärkt eure BR´s, Nehmt endlich eure Rechte in die eigne Hand, und steht selber für euch ein, und nehmt die Kollegen mit,die Unentschlossen sind, mit auf den Weg. Diskutiert mit denen die das alles für falsch halten und zeigt Flagge.
    Mag manch einer schimpfen das ihm das alles zu politisch ist. Aber das ist so wenn zwei Meinungen aufeinader teffen. Das nur eine Meinung zählt, kennen viele Kollegen nur zu gut.
    Bei zwei Meinungen ist "Politik" im Raum. Und wenn ich "Politik" dann frei übersetzte mit " die Kunst des Möglichen", sollte es intelegenten Menschen möglich sein Lösungen zu finden die von beiden Seiten als Gerecht empfunden werden und dem Unternehmen zuträglich sind.

    Ich bin Raus,
    Viel Glück auf eueren weiteren Wegen.

    PS : Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

    AntwortenLöschen
  26. https://umfrage.fbapp.io/du-ver-dienst-mehr

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Kollegen,
    wir wurden heute in unserem Gremium offiziell von unserem ML darüber unterrichtet, dass der Herr Tepaß rückwirkend zum 1.1.2017 eine 50€ Gehaltserhöhung pro FTE genehmigt hat. Große Geste.....
    Weiter so Herr Tepaß. Dann haben wir die ausgelassenen Gehaltserhöhungen in wievielen Jahren aufgeholt?
    Kann ich gerad nicht ausrechnen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn das stimmt, dann muss ich gleich meinen Vermögensberater anrufen und einen Termin machen *Ironie off*

      Löschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben.
Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." einfach die Option "anonym".
Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, dann wählt die Option "Name/URL".
Die Eingabe der URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht erforderlich.