__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Beim OBI Verdi Infoblog arbeiten Gewerkschafter und KollegInnen aus ganz Deutschland mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir in schwierigen Zeiten für mehr Transparenz im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zur Information und zum Austausch geben. Wenn Ihr Euch ebenfalls als BloggerIn engagieren möchtet, schreibt ein Mail an
obi-ver.di@web.de
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

31. März 2017

GBR Newsletter März 2017





Kommentare:

  1. Einen Betriebsrat gründen ist einfacher gesagt als getan. Bei OBI gibt es so etwas wie VL's die mit aller Macht verhindern das in den einen oder anderen Markt ein Betriebsrat gegründet werden kann und das Massiv. Solange die Einstellung in den Köpfen der VL's sich nicht ändert und diese einen Betriebsrat eher als Ärgernis als eine Bereicherung der Belegschaft und des Marktes sehen, solange wird es in der Mehrheit der Märkte keinen Betriebsrat geben. Alles schon live erlebt, der Wahlausschuß stand schon fast und dann wurden die Mitarbeiter eingeschüchtert und teilweise versetzt. Das ist OBI!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Simmmt.
      Umso schöner ist es zu erleben, wenn so ein Betriebsratsverhinderer
      das Unternehmen ganz plötzlich "verlässt", aus welchen Gründen auch immer.
      Rache kann so süß sein ...

      Löschen
  2. Wenn sich die Leute einschüchtern lassen, sind die per se nicht die Richtigen für einen Betriebsrat. Sollen die VL's den Wahlvorstand machen? Wieso sollen VL Betriebsrat als einen Gewinn sehen, weil die Betriebsräte wichtige Weiterentwicklungen blockieren?

    AntwortenLöschen
  3. Kann man nicht ohne das vl und ml davon wind kriegen einen Betriebsrat gründen.

    AntwortenLöschen
  4. Obi gibt vor, vertrauensvoll mit den BR'S zu arbeiten. Aber alles glatt geheuchelt! Obi merkt nur, wie die BR'S immer stärker werden, sich mehr Wissen aneignen, und dass sie nicht mehr alles durchwinken! So langsam sollte Obi sich eingestehen, dass die BR'S immer besser ihre Arbeit machen und nicht mal die hochbezahlten Anwaltskanzleien werden was dagegen tun können!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. KBR weg, Verkleinerung des GBR, örtliche BR haben nichts zu sagen - es läuft in die richtige Richtung!

      Löschen
  5. Bei uns im Markt lief vor kurzem die Wahl ab. Als Wahlvorstand kann ich sagen das seitens unseres VL überhaupt nichts kam. Allein der ML hat hin und wieder ein Spitze von sich gegeben. Das war aber nicht weiter dramatisch.

    Ich muss ganz ehrlich sagen ich war positiv überrascht. Da hatte ich was anderes erwartet!!!

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde es großartig, dass jemand mal die Wahrheit schreibt. Warum machen sich die Betriebsräte so wichtig? Ihr macht allen Kollegen Angst, die einen Betriebsrat wollen, ihr solltet euch schämen. Betriebsräte müssen mit dem Arbeitgeber arbeiten, es hilft nicht, wenn von den etablierten Betriebsräten geschrieben wird, das ginge nicht.

    AntwortenLöschen
  7. Wenn dann mal ein Vorstand benannt ist...

    -kann euer ML, VL wer auch immer viel erzählen, orakeln, vieleicht sogar uneindeutige Anmerkungen machen. Verlasst das Gespräch. Anwortet nicht auf Fragen die Ihr nicht wollt. Altkanzler Schmidt sagte mal: "Man muss nicht auf alles sofort Antworten."

    -auch wenn der Beweis schweer ist,muss jeder der versucht BR Wahlen zu verhindern oder zu behindern sich im klaren sein das er rechtlicht auf dünnem Eis läuft...

    - Es werden vieleicht Andeutungen laufen, das das Geld was der BR benötigt( und die Lehrgänge sind nicht günstig) aus den Personalkosten kommt. Was solls? Schlimmer werden kann es doch kaum noch, oder meint ihr es wird freiwillig mehr Geld gezahlt nur weil ihr keinen BR Habt. Und weniger Personal? Wo geht denn noch was zu streichen ??

    - "BR behindern die Unternehmensentwicklung..." solche oder ähnliche Argumente kommen überwiegend ausn der VL-Ebene. Verständlich. Ihre Arbeit verdopplet sich. Sie müssen nicht nur ML´s auf Spur bringen, sondern jetzt auch noch eine Arbeitnehmervertretungvon Veränderungen überzeugen schlimmstenfalls auch noch Kompromisse erarbeiten und gegenüber der GF Vertreten. Supergau sich auch noch mit Betriebsvereinbarungen auseinandersetzen.
    Alles Dinge die Vieleicht dem Arbeitgeber nicht schmecken , weil sie in der Regel irgentwie direkt oder indirekt Geld kosten. Aber wir haben nun mal das recht unsren Arbeitsplatz und dei Arbeitsbedingungen mit zu gestalten
    Es geht ums Gestalten und Entwickeln, Nicht ums behindern. Das wird gern anders dargestellt.

    - Eure Wahl? Vieleicht war jemand einsichtigt. Vielleicht hat aber auch ein Schwabe gesagt:" Lasst alles was die Sache behindert wir dürfen es nicht" Vieleicht will man aber auch nach dem Wirbel um Erfurt und Augsburg nicht noch weiter negativ auffallen.ich würd mir Wünschen das man auf den Schwaben gehört hat, weil er Recht hat

    -Last: Wenn der BR da ist, überlegt euch noch mal die Sache mit Verdi. Das gehört zusammen. Die einen Die euer Recht wahren, und die anderen, Mitarbeiterverbindungen mit Ihren Mitgliedern die Forderungen durchsetzen . Und das seid bestenfalls Ihr, und nicht Irtgentwelche ... "Dienstleister".
    Ihr wollt was verändern? Dann Sagt es! Ruft es raus!1 Zeigt es auf Plakaten !!!
    DANN KOMMT RAUS AUS EUREN HÖLEN DER ANGST WAS ZU VERLIEREN UND STEHT ZUEINANDER. JA ES GIBT SCHLECHTERE JOBS. ABER AUCH UNTERNEHMEN IN DENEN ES BESSER LÄUFT... UND DA WOLLEN WIR AUCH HIN.
    Aber das wird nichts wenn jeder weiter den Kopf einzieht und wartet das der andere den ersten Schritt macht.
    Frohe Ostern... Auferstehung , passt ja :-)




    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben.
Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." einfach die Option "anonym".
Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, dann wählt die Option "Name/URL".
Die Eingabe der URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht erforderlich.